Didactum Überwachungssystem 700

Das Monitoring System 700 wurde speziell für den Schutz von Serverraum- und Rechenzentrumsumgebungen entwickelt. Mit diesem Monitoring System können Risiken und Gefahren rund-um-die-Uhr erkannt und den zuständigen Administratoren und Technikern zuverlässig gemeldet werden. Gleichzeitig kann das IP fähige Monitoring System 700 in SNMP kompatible SCADA- und (Netzwerk-) Überwachungssoftware integriert werden. Das optional lieferbare 4G LTE Modem erlaubt die Anbindung des innovativen Monitoring Systems 700 an das performante LTE Highspeed Internet.

 

Zu den möglichen Risiken und Gefahren zählen u.a.: 

 

  • Hohe Temperatur und Hitze (z.B. Ausfall Klimatechnik)
  • Kritische Luftfeuchtigkeit (statische Entladung / Taupunktbildung)
  • Wasserschaden / Austritt von Batteriesäure (USV Anlage)
  • Schwelbrand und Feuer
  • Überspannung und Stromausfall
  • Unbefugter Zutritt,
  • nicht autorisierter Zugriff Serverschrank / Datendiebstahl

Arbeitsweise des Monitoring Systems 700

Das Monitoring System 700 bietet dem Anwender einen integrierten Webserver mit einer deutschsprachigen Bedienoberfläche. Der Zugriff auf das Gerät erfolgt ganz einfach per Webbrowser vom PC, Tablet, Notebook oder Smartphone aus. Ein eingebauter Setup Assistent führt den Anwender durch die wichtigsten Einstellungen (Sprachauswahl, Netzwerk, Zeitserver, SNMP Community, Benutzerrechte usw.). Bis zu 8 intelligente Sensoren können direkt an der Front des Monitoring Systems angeschlossen werden. Durch simplen Anschluss von Sensor Erweiterungsboxen, kann die Raumüberwachung auf über 200 Sensoren ausgebaut werden. So können auch große Serverraum- und Rechenzentrumsinfrastrukturen überwacht werden.

Sensorüberwachung des Serverraums und Rechenzentrums in Echtzeit

Die Sensormontage der intelligenten Sensoren von Didactum erfolgt per „Plug and Play“. Hierzu wird ganz einfach der mit einem RJ11/RJ12 Stecker ausgestattete Sensor in einen freien Sensor Port gesteckt. Mit Unterstützung der Auto Sensing Funktion wird der Sensor automatisch vom Monitoring System erkannt und sofort im Webinterface dargestellt. Für jeden angeschlossenen Sensor kann eine individuelle Bezeichnung (z.B. Temperatursensor Serverschrank 1) vergeben werden. Bis zu fünf verschiedene Grenz- und Warnwerte können jedem Sensor zugewiesen werden (low alarm level / low warning level / normal / high warning level / high alarm level).

 

Danach werden die erforderlichen Benachrichtigungs- und Alarmmeldungen definiert. In der eingebauten Alarmkarte des Monitoring Systems 700 können die kritischen Sensormesswerte sogar blinkend dargestellt werden. Sie und Ihre Kollegen können bei einsetzenden Risiken und Gefahren im Serverraum und Rechenzentrum noch schneller reagieren.

I/O Kontakte über TCP / IP Netzwerk überwachen und fernschalten

Viele Anlagen, Maschinen und Geräte sind mit digitalen / potentialfreien Schaltkontakten ausgestattet. Mit einem Schaltsignal werden Betriebszustände, wie beispielsweise eine Störung des Klimageräts oder des Notstromaggregats, signalisiert. Das Web-basierte Monitoring System 700 wird per Zweidrahtkabel mit solchen digitalen / potentialfreien Schaltkontakt verbunden. In der integrierten Logik werden die digitalen / potentialfreien I/O Kontakte konfiguriert. Die erfassten Schaltsignale der potentialfreien / digitalen Kontakte werden in Form von SNMP Trap, E-Mail und / oder SMS weitergeleitet. Gleichzeitig kann das Ethernet gestützte Monitoring System bei Erfassung von Schaltsignalen auch die vorhandenen digitalen / potentialfreien Ausgänge schalten. Dies kann manuell oder auch regelbasierend erfolgen. Die Schaltung der potentialfreien Schaltausgänge ist auch in Interaktion mit den angeschlossenen Sensoren möglich.

 

Binden Sie mit Unterstützung des weit verbreiteten SNMP Standards (Simple Network Management Protocol) die Schaltsignale in SCADA- oder Gebäudeautomations- Software ein. Das Basismodell des Monitoring Systems 700 ist mit 32 Eingängen und 8 Ausgängen für digitale / potentialfreie Schaltkontakte ausgestattet. Alle Ereignisse in Sachen Überwachung potentialfreier / digitaler Kontakte werden in der Syslog Datenbank inklusive Datums- und Uhrzeitangabe gespeichert.

Eingebaute Logik für Alarme und automatische Aktionen

Mit Unterstützung der integrierten Makrofunktionen, kann der Inhalt des E-Mail- und / oder SMS- Alarms individuell angepasst werden. Integrierte Hysterese-, Trigger- sowie Timerfunktionen erlauben ein Finetuning der Benachrichtigungen und Alarme. Das Monitoring System 700 ist 2 eingebauten 12V Ausgängen und 2 bi-stabilen Relais ausgestattet, so dass die Alarmmeldung auch per Sirene mit Blitzlicht ausgegeben werden kann. Gleichzeitig können Pumpen, Lüfter oder die Beleuchtung eingeschaltet werden. In der eingebauten Logik des Monitoring System 700 können Sie ganz einfach die erforderlichen Alarme und Aktionen hinterlegen.

 

Das Stand-Alone Monitoring System 700 ist vollständig SNMPv1, SNMPv2c und SNMPv3 (verschlüsselt) kompatibel. Direkt im Webinterface können Sie die MIB herunterladen und in Ihr Gebäude- oder Netzwerk- Managementsoftware einbinden. Templates für Zabbix sowie Plugins für Nagios und Nagios Forks werden kostenlos mitgeliefert. Kritische Ereignisse sowie Gefahren werden vom Ethernet gestützten Monitoring System 700 in Form von SNMP Traps an die Automations- oder Überwachungssoftware gemeldet. Jeder Sensor von Didactum besitzt eine SNMP OID, so dass ein Fernabfrage des Messwerts per SNMP Befehl unterstützt wird.

 

Dieses Monitoring System kann ab Werk mit einem HDD- oder SSD- Datenträger ausgeliefert werden, so dass Sie beispielsweise Open Source Monitoring Software oder Netzwerk- Management-Systeme wie Nagios, check_MK, OpenNMS oder Zabbix installieren können.

Monitoring System 700

 

Dieses in der EU hergestellte High End Überwachungssystem 700 bietet ein mehrsprachiges WebGUI. Der speziell gehärtete Linux-Kernel sorgt für hohe (Betriebs-) Sicherheit. Firmware-Updates werden kostenlos bereitgestellt. Ein eingebauter Setup Assistent führt durch alle wichtigen Einstellungen. Die integrierte Logik unterstützt eine rasche und unkomplizierte Einrichtung von Benachrichtigungen und Alarmfunktionen. Integrierte Alarmkarten verschaffen Ihnen einen genauen Überblick über die zu überwachende (IT) Infrastruktur. Für jeden angeschlossenen Sensor können individuelle Grenz- und Warnschwellen definiert werden. Legen Sie beispielsweise fest, ab welcher kritischen Temperatur benachrichtigt und alarmiert werden soll. Aktorfunktionen, wie das automatische Schalten der eingebauten bistabilen Relais, werden vom 700er Mess- und Überwachungssystem ebenfalls unterstützt. 

 

ab 1549,00 Euro*

ALTERNATIV

 

Didactum Monitoring System 500 II

 

Mit dem Didactum Monitoring System 500 II erhalten Sie eine Überwachungslösung zum Schutz von unternehmenswichtigen Räumen und Anlagen. Durch die volle SNMP-Unterstützung, kann dieses Überwachungsgerät in Leitwartenlösungen, Managementumgebungen und Netzwerküberwachungslösungen eingebunden werden.

 

Diese Lösung ist branchenübergreifend einsetzbar und eignet sich sowohl für die Überwachung von IT-Infrastrukturen (Serverraum / Rechenzentrum), als auch für Produktions- und Technikräume.

 

Das Didactum Monitoring System 500 II bietet an der Gerätefront 8 analoge Anschlüsse für Sensoren. Je nach Anforderung, können Sie aus dem umfangreichen Sensorsortiment Ihr Didactum Monitoring System mit analogen Sensoren wie Temperatursensoren, Luftfeuchtigkeitssensoren, Vibrationssensoren, Bewegungsmelder, Wassersensoren, Türkontakten und auch Spannungssensoren ausstatten. Sie können Ihr Monitoring und Alarm System individuell zusammenstellen. Inklusive Temperatusensor!

 

ab 498,00 Euro*