Überwachungssystem 600

Das Überwachungssystem 600 wurde für den Schutz und die Überwachung von mittleren und großen Infrastrukturen entwickelt. Neben Serverraum-, Rechenzentrums-, Produktions- und Logistikumgebungen, können mit diesem leistungsstarken Monitoring-System auch Energie- und Telekommunikationsanlagen rund-um-die-Uhr überwacht werden. Das Überwachungssystem 600 ist Ethernet basierend, so dass schutzbedürftige Räume und Anlagen Vor-Ort im Unternehmen, als auch in weit entfernten Niederlassungen fernüberwacht werden können. Ein optional lieferbares LTE Modem unterstützt die Anbindung des Überwachungssystems 600 an das LTE High Speed Internet.

Messung und (Fern-) Überwachung wichtiger physikalischer Messgrößen

An der Vorderseite des Ethernet basierten Überwachungssystems 600 befinden sich 8 Anschlüsse für Sensoren. Die Gesamtzahl der Sensoranschlüsse kann durch Verwendung von Sensor Erweiterungsboxen auf über 200 Stück gesteigert werden. Wählen Sie aus dem umfangreichen Sensorsortiment die erforderlichen Sensoren individuell aus. Wichtige physikalische Messgrößen wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Stromspannung oder Stromleistung, können vom Netzwerk Überwachungsgerät 600 in Echtzeit gemessen und überwacht werden. Risiken und Gefahren, die durch Feuer und Brand, Gas- oder Wasseraustritt ausgehen können, können einfache Installation geeigneter Sensoren ebenfalls frühzeitig erkannt und gemeldet werden. Eine Gefährdung der Sicherheit der zu überwachenden Infrastruktur, man denke an unbefugtem Zutritt, Einbruch, Diebstahl oder Vandalismus, kann durch Installation geeigneter Sicherheitssensoren ebenfalls sehr frühzeitig gemeldet werden.

Grafische Benutzeroberfläche

Wie alle IP basierten Mess- und Überwachungsgeräte von Didactum, ist auch das Monitoring System 600 mit einer grafischen Benutzeroberfläche ausgestattet. Der Zugriff erfolgt über den Web-Browser  vom PC, Laptop, Smartphone oder Tablet aus. Ein eingebauter Installationsassistent führt durch die Grundkonfiguration des Überwachungssystems 600. Für jeden angeschlossenen Sensor können individuell festlegbare Schwellen- und Alarmwerte gewählt und mit individuellen Benachrichtigungs- und Alarmarten verknüpft werden. Bei kritischer Temperatur oder Hitze im schutzbedürftigen Raum, kann das Überwachungssystem 600 Meldungen und Alarme per E-Mail oder SMS* (* über LTE Modem bzw. Web-to-SMS-Gateway). Der Inhalt der Alarmmeldung kann individuell angepasst werden. Gleichzeitig können die am Gerät vorhandenen 12V Ausgänge und Relais geschaltet werden. Die eingebauten Logikfunktionen des Überwachungssystems 600 erlauben die Erstellung von mehr als 1.000 Regeln.

Infrastruktur Überwachung mit SNMP

Das TCP / IP basierte Überwachungssystem 600 arbeitet Stand Alone, so dass eine Installation von zusätzlicher Software oder Agenten nicht erforderlich ist. Das Überwachungssystem 600 kommuniziert auf Wunsch mit den SNMP Protokollen SNMPv1, SNMPv2c und SNMPv3. Letzteres erlaubt die verschlüsselte Kommunikation des Überwachungssystems mit dem Managementsoftware oder dem Netzwerk-Management-System (NMS). Durch Verwendung sogenannter SNMP Traps, schickt das Überwachungssystem 600 wichtige Meldungen und Sensordaten an die Überwachungssoftware. Wird beispielsweise der Temperaturschwellwert in der entfernten Mobilfunkstation überschritten, so wird diese Meldung in Form von SNMP Traps via LAN / WAN übertragen. Da jeder Sensor und Meldekontakt mit einer SNMP OID ausgestattet ist, wird eine direkte Abfrage mit Hilfe von SNMP Polling oder SNMP walk Funktionen unterstützt.

Fernüberwachung und Fernsteuerung von Meldekontakten

Das Überwachungssystem 600 ist mit 32 Eingängen und 8 Ausgängen für Meldekontakte ausgestattet. Mit Hilfe dieser I / O Meldekontakte können Anlagen und Systeme fernüberwacht und auch ferngesteuert werden. Die Steuerung und Überwachung angeschlossener Systeme und Maschinen kann über die grafische Weboberfläche, über definierte Logiken und auch via SNMP Befehl erfolgen.

 

Die Steuerung der I / O Meldekontakte kann auch in Interaktion mit am Überwachungssystem 600 angeschlossenen Sensoren erfolgen, so dass beispielsweise bei einer Überschreitung des Temperaturgrenzwerts ein Klimagerät automatisch eingeschaltet wird. Sämtliche Statusmeldungen werden in der Syslog festgehalten. Für den Fall der Fälle bietet das Überwachungssystem 600 auch eine Out-of-band Steuerungsmöglichkeit angeschlossener Meldekontakte (LTE Modem benötigt).

Monitoring System 600

 

Das Ethernet basierte Monitoring System 600 dient der ganzheitlichen Überwachung unternehmenskritischer Räume und Anlagen. Wie alle Überwachungsgeräte des Herstellers Didactum, bietet auch dieses Gerät Stand-Alone Arbeitsweise. Eine Installation von Agenten oder Clients ist zum Betrieb nicht zwingend erforderlich. Der Remote Zugriff auf den mehrsprachigen Webbrowser des Monitoring Systems erfolgt über den Browser Ihres Smartphones/Tablets/PCs oder Notebooks.

 

ab 1199,00 Euro*

ALTERNATIV

 

Didactum Monitoring System 500 II

 

Mit dem Didactum Monitoring System 500 II erhalten Sie eine Überwachungslösung zum Schutz von unternehmenswichtigen Räumen und Anlagen. Durch die volle SNMP-Unterstützung, kann dieses Überwachungsgerät in Leitwartenlösungen, Managementumgebungen und Netzwerküberwachungslösungen eingebunden werden.

 

Diese Lösung ist branchenübergreifend einsetzbar und eignet sich sowohl für die Überwachung von IT-Infrastrukturen (Serverraum / Rechenzentrum), als auch für Produktions- und Technikräume.

 

Das Didactum Monitoring System 500 II bietet an der Gerätefront 8 analoge Anschlüsse für Sensoren. Je nach Anforderung, können Sie aus dem umfangreichen Sensorsortiment Ihr Didactum Monitoring System mit analogen Sensoren wie Temperatursensoren, Luftfeuchtigkeitssensoren, Vibrationssensoren, Bewegungsmelder, Wassersensoren, Türkontakten und auch Spannungssensoren ausstatten. Sie können Ihr Monitoring und Alarm System individuell zusammenstellen. Inklusive Temperatusensor!

 

ab 498,00 Euro*